Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Elementarbereich

Es ist Herbst, na klar…






Das Laub färbt sich und es gibt viele Möglichkeiten den Herbst mit all seinen Facetten zu erleben...



 




Man kann z. B. Schätze sammeln, Spazieren gehen, saisonales Obst ernten, Kürbisse aushöhlen und schnitzen, Kastanien sammeln, ein Vogelhaus bauen, Laterne laufen, Apfelkompott einkochen, Kastanien -und Eicheltiere basteln, Halloween feiern und vieles mehr. Da wir einen eigenen großen Garten haben, gehört auch viel Arbeit dazu, wenn er so langsam winterfest gemacht werden soll. Dazu binden wir die Kinder immer wieder ein und es macht gemeinsam Spaß unser Tagewerk hinterher zu betrachten.








Wir vergnügen uns derzeit damit, den Rasen mit der Harke von Laub und Äpfeln zu befreien, aber auch Laub aufwirbeln zu lassen…was für ein Gaudi. Eigene Äpfel im Garten zu pflücken und ganz besonders die gebackenen Apfelbrötchen unseres Kochs zu genießen. Schließlich muss unsere Arbeit ja auch belohnt werden!

 


So  gefällt  uns  die  bunteste  aller  Jahreszeiten!



 




Kinderhaus-Kaminke 18.10.2018, 08.41 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ein Garten kann eine Welt für sich werden Teil 6







Unsere kleinen Gärtner ernteten in unserem KiGa-Hochbeet die Früchte ihrer Arbeit und bereiteten gemeinsam mit den Erzieherinnen eine Kürbis Suppe zu. Und damit es kein Gedränge in der Küche gibt, haben wir uns draußen versammelt, um den Kürbis, Möhren und Kartoffeln zu schnibbeln.



Schon oft haben wir erlebt, dass sie dieses und jenes nicht mögen, doch wenn sie ihre eigene Ernte gemeinsam mit uns zubereiten, schmeckt wie oh Wunder, das Gemüse mit einem Mal gut! Kinder sind eher bereit selbstgezogenes Obst und Gemüse zu probieren, wenn sie daran beteiligt waren.










Kinderhaus-Kaminke 02.09.2018, 07.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ein neues Kindergarten-Jahr beginnt...





...und wir heißen alle neuen Kinder und Eltern in unserm Kindergarten herzlich willkommen!

Wir hoffen, dass ihr eine spannende, erlebnisreiche, kreative, fröhliche und unbeschwerte Zeit bei uns habt.

Unseren Schulanfängern wünschen wir einen wundervollen 1. Schultag und eine unbeschwerte und erfolgreiche Zeit in der Schule.

 

Auf eine neues tolles Kindergaren-Jahr 2018/2019

 

Euer Team des Kinderhaus Kaminke

Kinderhaus-Kaminke 20.08.2018, 10.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Soll ich dir was kochen?







Das ist die oft gestellte Frage, wenn unsere Kinder in der Sandkiste spielen und "kochen".
Und nichts macht mehr Spaß, als bei diesen angenehmen Temperaturen draußen zu spielen. Und da wir einen eigenen Garten mit Hochbeet und eine Sandkiste mit Klettergerüst haben, lässt sich dort auch eine ausgefallene Spielecke gestalten. Uns fehlt nur noch eine Kinderküche für draußen. Derzeit baut einer der Erzieher eine Kinderküche aus Europaletten, natürlich mit tatkräftiger Hilfe der Kinder. Diese Küche macht Lust aufs Kochen, aber auch aufs Experimentieren.
Und Kinder mögen Schlamm, da lässt sich doch so einiges machen, nicht wahr?

Noch ist das schöne Stück im Aufbau, aber bald...

Ich werde berichten!






Kinderhaus-Kaminke 06.06.2018, 19.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Eine Reise zu den Pferden auf den schönen Ponyhof






Seit 1992 nehmen die Brüder Hartmut und Klaus-Peter Sye in den Ferien Mädchen und Jungen ab 8 Jahren auf und bieten ihnen auf dem   idyllisch gelegenen Hof in ländlicher Umgebung die Möglichkeit, herrliche Reiter-Ferientage  zu erleben. Aber auch Kindergartengruppen, sonst kämen wir ja nicht in diesen Genuss.Seit gefühlt 15 Jahren fahren die "großen" Kinder unseres Kinderhauses mit uns Erziehern auf den Ponyhof Sye. Und wie immer ist die Vorfreude und Anspannung groß! Wenn man die Kinder hinterher fragt, was sie am Schönsten fanden, dann kommen natürlich unterschiedliche Meinungen zusammen. wie z.B.: die Heuscheune in deren Heuballen und Höhlen man toben kann, oder der Reitunterricht mit Hartmut Sye, oder der Kaninchenstall mit den Babykaninchen oder Stockbrot grillen, oder auf dem kleinen See paddeln und Piraten spielen oder aber die Treckerfahrt am Ende unserer Ferienfreizeit...oder oder oder.
Jetzt aber werden erst einmal noch die Tage gezählt, bis es endlich losgeht. Dazu haben die Kinder einen Kalender gebastelt, zu dem jeden Tag ein Bild abgenommen wird. So haben sie in etwa eine Zeitvorstellung.






Zwischenzeitlich wird aber noch ordentlich gebastelt und gesungen:


Eine Reise zu den Pferden
auf den schönen Ponyhof
da kann jeder reiten toben
ja das finden wir famos
Ach wie mag das da wohl heißen
ringsherum ist ganz viel los
Jeder sollte einmal reisen
auf den Sye-Ponyhof

Eine Reise zu den Pferden
auf den schönen Ponyhof
Ja da macht man viele Sachen
da ist überhaupt nix doof
Da darf jeder reiten, toben
auch zum Angeln kannst du gehen
Dann am Feuer Stockbrot grillen,
das ist einfach wunderschön

Eine Reise zu den Pferden
auf den schönen Ponyhof
da hat jeder seine Freude,
ob du klein bist, ob du groß
Auch ne`Kutschfahrt mußt du machen,
es geht über Wald und Feld
Alles sollst du hier erleben,
in dieser schönen kleinen Welt

~*~


© Anne Seltmann






 
Gesungen nach der Melodie
"Eine Insel mit zwei Bergen"



Kinderhaus-Kaminke 31.05.2018, 17.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Es gibt was auf die Ohren





Lärm ist ein starker Belastungsfaktor für die Gesundheit der Kinder und Erzieherinnen in einem Kindergarten.  Laut Untersuchungen soll es in einem Kindergarten bis zu 117 Dezibel (dB) laut werden.

 

Wir wollen die Kinder sensibilisieren und ihnen aufzeigen, wie und wo Lärm entsteht.

Dadurch wecken wir bei den Kindern ein Verantwortungsbewusstsein für einen zu hohen Lärmpegel.

Zur Veranschaulichung haben wir uns eine Lärmampel ausgeliehen. Sie ist einer normalen Straßenampel nachempfunden und zeigt den Kindern an, wenn es zu laut ist.  Grundtenor war erst einmal die Ampel auszureizen, dann aber wünschen wir uns, dass der positive Effekt wie „Senkung des Lärmpegels, Lärmbewusstsein“ einsetzt!

 

Diese Woche begeben wir uns auf spielerisches Experimentieren mit Akustik und starten ein

Laut-Leise Projekt. Es beinhaltet z.B. "Konzert der Stille" Hierzu gehen wir in die Natur und wenn wir ganz leise sind, kann man eine Menge hören. Entweder Autos, Vögel, Flugzeuge, Stimmen oder aber auch den Wind.

 

Zu einem weiteren Spiel gehört „Geräusche verstecken“. Dazu bedienen wir uns eines Weckers, der im Kinderhaus versteckt wird.

 

Ebenso erfahren die Kinder im Morgenkreis wie ein Ohr funktioniert und wie man hört. Dazu haben wir ein Trommelfell nachgebaut und so die Funktionsweise simuliert. Auf das Ende einer großen Pappröhre wurde eine Folie befestigt. Darauf haben wir Sandkörner gelegt. Ruft man am anderen Ende hinein, kann man die Bewegung der Sandkörner beobachten.

 

Weiter auf dem Plan steht:

 

Geräusche von Materialien erforschen

Geräusche orten

Geräusche sammeln und erkunden

Welches Material kann Geräusche lauter bzw. leiser klingen lassen?

Kann man Geräusche fühlen?

Kann man unter Wasser hören? 

usw.




 

Kinderhaus-Kaminke 26.02.2018, 17.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Die kleinen Forscher







Für unsere kleinen Forscher sind wir stets auf Suche nach Experimenten, die sie selbst durchführen können. Diesmal sollte es das Wassersystem einer Blume veranschaulichen!

               

Meine Kollegin besorgte Tulpen und Tinte, schnitt die Blumen zunächst unten schräg an und zeigte den Kindern wie das aussieht. Die Kinder durften nun ihre Tulpen in die Gläser mit der farbigen Tinte stellen.





Schwieriger wird es, wenn man eine mehrfarbige Blüte haben möchte. Hierzu mussten wir dann helfen.

Der Stil wurde in 4 Teile gespaltet und jeweils in ein anders farbiges Gefäß gestellt. Ziemlich schnell kann man das Ergebnis beobachten!


 


 

 

Kinderhaus-Kaminke 08.02.2018, 18.13 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Unser Weihnachtsbaum wird von Tag zu Tag schöner!






O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter!
Du grünst nicht nur zur Sommerzeit,
nein, auch im Winter, wenn es schneit.
O Tannenbaum, o Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter! 

~*~

Ernst Anschütz

(1780-1861)



Kinderhaus-Kaminke 11.12.2017, 10.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ein Garten kann eine Welt für sich werden Teil 5




Zauberbohnen?

 



Gestern haben wir wieder einmal aus unserem Gemüsebeet geerntet. Diesmal waren es die Feuerbohnen. Schon komisch, dass sie so lang und grün sind und wenn man die Schote öffnet, pink farbige ovale Bohnen zum Vorschein kommen. Und da die Ernte nicht für eine Mahlzeit reichte, haben wir kurzerhand eine Kette daraus gebastelt.

Nun fängt sowieso die  Jahreszeit an, die zum Sammeln und Basteln einlädt. Mit Blättern, Beeren und Früchten kann man schöne Ketten und Girlanden basteln. Das sind wahre Schmuckschätzchen aus der Natur!







Kinderhaus-Kaminke 08.09.2017, 09.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Herzlich willkommen!


Liebe neue Eltern!


Schließungszeit vom 14. August-03. September 2017





Bald kommt Ihr Kind zu uns in den Kindergarten!

Wenn Sie sich bewusst für unsere Einrichtung entschieden haben, dann wissen Sie auch schon wie die Eingewöhnung in unserem Kindergarten abläuft.  Ein sanfter Start wird bei uns praktiziert!

Ihr Kind bekommt einen Erzieher oder Erzieherin der/die sich in den ersten Wochen besonders um den Neuankömmling kümmern wird. Sie sollten bei Ihrer Planung auf jeden Fall mit einer Eingewöhnungsphase von rund vier Wochen rechnen.

In unserer Einrichtung fangen Neuankömmlinge gestaffelt an, so kann sich der Erzieher oder die Erzieherin für jeden Anfänger ganz bewusst Zeit nehmen. Ihr  Kind wird begrüßt und es lernt die anderen kleinen und großen Kinder aus seiner Gruppe kennen, neue Räume und neue Rituale.

Sie als Eltern treten jeden Tag immer mehr in den Hintergrund,  sind am Anfang vielleicht noch mit im Gruppenraum, ziehen sich aber dann immer mehr zurück.

Wichtig ist aber in der Anfangsphase, dass Sie als Elternteil nicht weit weg und immer telefonisch erreichbar sind.

 

Jedes Kind hat ein eigenes Tempo!

 

Das heißt, dass es Kinder gibt, die schon nach wenigen Tagen ohne Sie auskommen. Aber es gibt auch sogenannte Rückfälle und nach 3 Wochen fällt ihnen der Abschied wieder schwer. Seien Sie unbesorgt, das ist ganz normal!

Vielleicht hilft dann das gewohnte Lieblingskuscheltier? Andere Kinder wiederum brauchen tatsächlich einen schnelleren Abschied.

Nach den ersten Kindergartentagen sind Ihre Kinder am Nachmittag noch völlig K.O ... auch das sollten Sie in der Eingewöhnungsphase bedenken. Es ist für alle eine neue Situation und die kann schon manchmal ganz schön stressen.

 

Nun beginnt Ihr Kind die ersten Schritte ganz allein in unserem Kindergarten. Es lernt neue Freunde kennen, erlebt viele spannende Dinge und wird nicht alles zu Hause erzählen. Aber das ist ein gutes Zeichen. Für ein Gespräch mit uns Erziehern ist stets Zeit und wir schildern Ihnen unsere Eindrücke. Wie gut das Kind im Kindergarten angekommen ist, erfahren Sie nicht nur von uns, sondern auch von Ihrem Kind, wenn es sagt: "Ich will noch nicht abgeholt werden!"

 


Wir freuen uns auf Ihr Kind und auf eine spannende gemeinsame Kindergartenzeit!




Kinderhaus-Kaminke 05.08.2017, 09.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL